Standard - Wilmas Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Standard

Allgemeines

VDH Rasse-Lexikon

Name
: Cão de Água Português
Ursprungsland
: Portugal
Standardnummer
: 37

Widerristhöhe
: Rüden: 50-57 cm, Hündinnen: 43-52 cm
Gewicht
: Rüden: 19-25 kg, Hündinnen: 16-22 kg

Verwendung
:
Als hervorragender Schwimmer und Taucher ist der Cão de Água Português
ein unzertrennlicher Gefährte der Fischer, denen er unzählige Dienste leistet, nicht nur beim Fischen, sondern auch als Hüter und Verteidiger ihrer Schiffe und ihrer Güter. Während sein Meister am Fischen ist, passt der Cão de Água Português gut auf und springt unaufgefordert ins Meer und taucht wenn nötig, um entwichene Fische einzufangen und zurückzubringen; er handelt genau gleich, wenn etwa ein Netz reißt oder ein Tau sich loslöst. Cão de Água Português gewährleistet zudem schwimmend die Verbindung hin und her zwischen dem Schiff und dem Festland, auch wenn die Entfernung recht groß ist.

FCI-Gruppe 8
: Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde
Sektion 3 Wasserhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Beschreibung: Cão de Água Português

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Cão de Água Português
ist ein Hund von mittleren Proportionen und von Brackenartigem Typus mit leicht konvexen bis geraden Profillinien. Er ist harmonisch in seinen Proportionen, ausgewogen, kräftig und gut bemuskelt. Die Muskulatur ist wegen der häufigen Schwimmübungen bemerkenswert entwickelt.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Der Cão de Água Português
hat ein heftiges Temperament, ist eigenwillig, stolz, streitsüchtig, genügsam und unermüdlich. Sein Ausdruck ist streng, sein Blick durchdringend und aufmerksam. Das Sehvermögen ist sehr ausgeprägt und der Geruchsinn bemerkenswert. Der Cão de Água Português ist außergewöhnlich intelligent und versteht und gehorcht freudig allen Befehlen seines Meisters.

HAAR:
Der ganze Körper ist reichlich von widerstandsfähigem Haar bedeckt. Keine Unterwolle. Es existieren zwei Haarvarietäten; gewelltes Langhaar und kürzeres gekräuseltes Haar. Bei der ersteren Varietät ist das Haar leicht glänzend und von weicher Konsistenz. Bei der zweiten ist das Haar kürzer, dicht, matt und bildet zylindrische Strähnen. Außer in den Achselhöhlen und in den Leistenbeugen ist das Haar am ganzen Körper regelmäßig verteilt. Am Kopf bildet sich ein aufrechter Haarschopf aus gewelltem Haar bei der Langhaar-Varietät, oder aus gekräuseltem Haar in der anderen Varietät. Bei der Langhaar-Varietät ist das Haar an den Ohren länger.

FARBE:
Das Haar ist einfarbig oder mehrfarbig: die Einfarbigen sind weiß, schwarz oder braun in verschiedenen Farbintensitäten, die anderen zeigen Mischungen von Schwarz oder Braun mit Weiß. Ein weißes Haarkleid ist kein Anzeichen von Albinismus, sofern der Nasenspiegel, die Ränder der Augen und die Mundschleimhaut schwarz pigmentiert sind. Bei den Hunden mit schwarzer, weißer oder schwarz-weißer Haarfarbe ist die Haut leicht bläulich. Wenn das Haar sehr lang wird, wird es bei dieser Rasse in charakteristischer Art und Weise teilweise geschoren: die hintere Körperhälfte, der Fang und die Rute, wobei am Ende der Rute jedoch eine kleine Quaste belassen wird.     (Quelle: www.vdh.de)                                                                                                                         



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü